Aktuelles

Die KIAG Infotage 2014: Jenseits der Hypes

Wo liegt der praktische Nutzen im Verhältnis zu den Kosten oder Einsparungspotentialen bzw. den Produktivitätsfortschritten?
Ist das alles auch mittelstandstauglich oder sicher?


Diese Nachweise sind uns die Anbieter bisher zum Großteil schuldig geblieben. Das CIO Magazin berichtet in seinem Newsletter vom 4.März 2014 in dem Beitrag über die DSAG Technologietage 2014 und die aktuelle Investitionsumfrage der Anwendergruppe folgendes:

„Während SAP mit neuen Lösungen rund um HANA und Cloud Computing vorprescht, kämpfen die Anwender noch mit der Komplexität ihrer Systeme. Sie wollen sich nicht unter Druck setzen lassen und ihr eigenes Innovationstempo gehen.

Grund dafür sei, dass SAPs Innovationslevel und der Status quo der Installationen beim Anwender nicht immer zusammenpassten. Das hat einmal mehr auch die aktuelle Investitionsumfrage der Anwendergruppe bestätigt. Als Topthema nannten drei Viertel der über 400 befragten IT-Verantwortlichen Aufgaben rund um die Harmonisierung und Konsolidierung ihrer IT-Landschaften. "Projekte im Bereich Konsolidierung und Harmonisierung sind immer noch das Brot- und Buttergeschäft der SAP-Anwender", sagte der DSAG-Vorstandsvorsitzende Marco Lenck.

Hohen Stellenwert haben mittlerweile auch mobile Anwendungen, die drei von vier Anwendern als Topthema identifizierten. Dagegen spielen Software as a Service (SaaS) und In-Memory-Computing eine weniger wichtige Rolle. Lediglich jeder Dritte bezeichnete diese Techniken als relevant für seine IT-Planungen. Auch die Verteilung der SAP-Budgets in den Unternehmen belegt, dass die Anwender nach wie vor etliche Basis-Hausaufgaben zu erledigen haben.

Zwei Drittel der Befragten wollen im laufenden Jahr in ihr Kern-ERP-System investieren. Dabei geht es in erster Linie darum, die Komplexität der SAP-Systeme zu verringern, berichtet Andreas Giraud, Mitglied im DSAG-Vorstand und dort verantwortlich für Technologiethemen. Vor allem die Rückführung der Systeme in den Standard stehe dabei im Fokus fast aller befragten CIOs."


Was jetzt und heute zählt sind demnach Lösungen, die schnell einsetzbar sind und entscheidenden Nutzen für die Anwender und Firmen bringen.

Die Unternehmen des KIAG-Firmenverbundes, GFI und KAMMACHI, möchten Sie auf den KIAG-Kundentagen darüber informieren, wie ausgewählte Kunden mit solchen smarten Lösungen Erfolg bei den folgenden Themen haben:

  • Workforce Management: mobile Applikationen für den technischen Außendienst
  • Sichere mobile Kommunikation
  • Datenqualität in SAP ERP und CRM verbessern
  • Usability in SAP erhöhen, Komplexität verringern.

Dabei kombinieren wir Produkte von verschiedenen Herstellern, wie Adobe AIR, BlackBerry Enterprise Service 10, IBM Notes, Domino und SAP® mit eigenen Produkten, wie dubex® oder FlowGate, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Haben wir ihr Interesse geweckt? Dann werfen Sie doch mal einen Blick auf die jeweilige Agenda und besuchen Sie unsere Kundentage.

Wir freuen uns auf die Gespräche mit Ihnen!

Zurück zur Übersicht